Programm Preise Gutscheine Schulvorstellung Filmvorschau Reservierung

Willkommen auf unserer Webseite

DER VORVERKAUF BEGINNT AM 01. NOVEMBER 2014 um 11.00 UHR!!!

Nächste Sneak in Deutsch am 03.11.2014 um 22:15 Uhr

Für nur 4,50 Euro Eintritt!

Schenken und Gutes tun!

1,00 € pro Dose geht an ERAL und den Förderkreis intensivpflegebedürftiger Kinder in Ulm

Neu im Programm

Der Kleine Medicus

Auf Nano und seine Klassenkameradin Lilly wartet ein aufregendes Abenteuer: Sie müssen Nanos Großvater in einer ungewöhnlichen Rettungsaktion zu Hilfe eilen. Denn der fiese Professor Schlotter hat ihm den ferngesteuerten Miniroboter Gobot in den Körper gepflanzt. Dahinter steckt ein perfider Plan: Nanos Großvater dient als erste Testperson, deren Wille durch den Gobot
ausgeschaltet werden soll. So will der Professor Menschen steuern wie Marionetten und schon bald die Weltherrschaft an sich reißen. Jetzt kann nur noch Dr. X helfen: Durch ein raffiniertes Verfahren und die Unterstützung seiner Freunde Micro Minitec und Rappel, einem sprechenden pinkfarbenen Kaninchen, werden Nano und Lilly so klein geschrumpft, dass sie samt winzigem Raumschiff auf eine medizinische Reise durch das Innere des menschlichen Körpers geschickt werden können. Neben bösen Killerzellen und dem Gobot arbeitet auch die Zeit gegen sie, denn der Sauerstoffvorrat ihres Raumschiffes ist begrenzt. Und auch Professor Schlotter und sein Gehilfe Serge geben sich noch lange nicht geschlagen!

Der Film entstand nach dem Buch „Der kleine Medicus“ von Prof. Dietrich Grönemeyer

© Union Filmtheater / Harald Schneider


Neu im Programm

Love, Rosie

Rosie und Alex sind seit ihrer Kindheit beste Freunde. Danach gehen sie auf dieselbe Schule. Sie entdecken gemeinsam die Welt, in Freud und Leid. Sind immer für einander da. Eben beste Freunde fürs Leben. Schon allein deswegen können sie niemals ein Paar werden, oder doch? In Sachen Liebe stehen sich die beiden mal selbst, mal gegenseitig im Weg. Ein gescheiterter Annäherungsversuch hier, eine verpasste Gelegenheit da, und schon sendet das Schicksal die beiden in völlig unterschiedliche Richtungen. Dann muss Alex kurz vor dem Schulabschluss mit seinen Eltern nach Amerika ziehen, während Rosie in Irland zurückbleibt. Aus Rosie‘s Traum ihm nach Amerika zu folgen und Hotelmanagement zu lernen wird nichts. Sie wird von einem anderen Mann schwanger. Trotz der Trennung bleiben beide Freunde. Briefe, E-Mails und Telefon halten ihre Freundschaft am Leben. In Irland zieht Rosie derweil ihre Tochter auf. Alex beginnt in Harvard Medizin zu studieren. Er heiratet eine Amerikanerin, von der er sich aber nach ein paar Jahren wieder scheiden lässt. Doch jetzt wo er wieder solo ist, hat Rosie inzwischen geheiratet. Können verschiedene Kontinente, ungewollte Schwangerschaften, desaströse Liebesaffären, Ehen, Untreue und Scheidungen das Band dieser Freundschaft zerreißen? Können Männer und Frauen überhaupt beste Freunde sein? Und gibt es wirklich nur eine Chance für die große Liebe?

Love Rosie ist die Verfilmung des Buches „Für immer vielleicht” der irischen Erfolgsautorin Cecelia Ahern. Der Roman verkaufte sich allein in Deutschland über 1,2 Millionen Mal.

© Union Filmtheater / Harald Schneider


Neu im Programm

Sex on the Beach – Down Under

Die "Pussy Patrol" ist wieder zurück! Will, Jay, Simon und Neil wollen es wieder krachen lassen, diesmal im fernen Australien. Doch statt es in "Down Under", soweit der Plan, wie die Koala-Bären zu treiben, schlittern die vier besten Freunde erneut von einer Katastrophe zur nächsten! Jay verbringt ein Auslandsjahr in Australien und schwärmt von Sydney als größter und bester Sex-Metropole der Welt. Seine Kumpels zögern also nicht lange und buchen sofort den Trip ans andere Ende der Welt. Die Realität hat allerdings rein gar nichts mit Jays Beschreibungen zu tun. Er arbeitet zwar in einem Club, jedoch nicht als DJ, sondern als Klomann. Doch das lässt die Jungs keineswegs die Hoffnung verlieren. Gemeinsam machen sie sich auf nach Norden, genauer gesagt in das Backpacker-Mekka Byron Bay, um dort Traumfrauen, Partys und natürlich jede Menge heißen Sex zu finden.

© Union Filmtheater / Harald Schneider